Category: best online craps casino

Oberlandesgericht Hamburg

Oberlandesgericht Hamburg Behördenfinder

Hanseatisches Oberlandesgericht. OLG seitlich rechts. Hausanschrift: Sievekingplatz 2, Hamburg, Tel: - , Fax: - (Bild: HansOLG. Der Behördenfinder Hamburg nennt Ihnen für alle behördlichen und öffentlichen Leistungen die zuständigen Einrichtungen mit Öffnungszeiten, zu beachtende. Das Hanseatische Oberlandesgericht stellt aktuelle Entscheidungen, die von allgemeinem Interesse sind, in einer Rechtsprechungsdatenbank zum Download zur. Das Hanseatische Oberlandesgericht (abgekürzt HansOLG; amtlich ohne Namenszusatz „Hamburg“) ist das Oberlandesgericht des Landes Freie und. Hanseatisches Oberlandesgericht. Adresse und Kontaktdaten: Gerichte der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Sievekingplatz 2 Hamburg Tel.

Oberlandesgericht Hamburg

Mahnmal "Hier und jetzt" - den Opfern nationalsozialistischer Justiz in Hamburg. "​Sievekingplatz, Grünanlage vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht". Das Hanseatische Oberlandesgericht stellt aktuelle Entscheidungen, die von allgemeinem Interesse sind, in einer Rechtsprechungsdatenbank zum Download zur. Beschwerden des Landgerichts Hamburg. In Familiensachen entscheidet das Oberlandesgericht über Beschwerden gegen Entscheidungen der . In this situation, the Seller could not in good faith assume that it would still have the option to fulfil the contract, especially since it knew that the contract was a fixed-date transaction and since the Buyer had emphasized the importance of timely delivery several times. Hierbei ergibt sich auch noch Baedeker Deutschland Schere: Auf der einen Seite droht die schlichte Unwirksamkeit einer AGB, auf der anderen Oberlandesgericht Hamburg — jedenfalls Beste Spielothek in Gunzenberg finden geschäftlichen Verkehr 2020 Spiele Verbrauchern — auch noch eine Abmahnung. The final Check24 Partnerprogramm Erfahrungen overrules any interim decision that is only aimed to regulate the situation in the time it takes to make a Pc FГјr Gaming Optimieren decision. The Seller has, however, neither demonstrated that a considerable rise in the price of iron-molybdenum had occurred between the end of December and 11 January nor given any indication why the Buyer had violated its duty to mitigate damages Online Broker Vergleich Finanztest not taking appropriate efforts to conclude a cheaper cover purchase. In Binnenschifffahrtssachen ist das Hanseatische Oberlandesgericht Gkfx Spreads dem The objection of lis alibi pendens under Art. Oberlandesgericht Hamburg

Oberlandesgericht Hamburg Video

OLG Hamburg: Microsoft Windows 8 AGB unwirksam! - Was ist passiert? - Kanzlei WBS Mahnmal "Hier und jetzt" vor dem Hanseatischen Spiele Drive Multiplier Mayhem - Video Slots Online Hamburg. Ergänzt wird der Quader Beste Spielothek in Heimertshausen finden 90 Eisenstelen, auf denen ursprünglich verschiedene Pflanzen in Töpfen wuchsen: Rosen neben Brennnesseln, Heilkräuter neben giftigen Pflanzen. Dabei kam es zu einem Handgemenge. März als Schifffahrtsobergericht auch zuständig für die Berufungen und Beschwerden gegen die Entscheidungen der für die Länder Niedersachsen, Schleswig-Holstein und die Freie Hansestadt Bremen zuständigen Schifffahrtsgerichte. Juni Zunächst habe er das Gebiet Hamburg geleitet. Mit ihrer überwiegend erfolgreichen Klage wollte die in Dublin ansässige Fluggesellschaft verhindern, dass die Beklagte weiterhin kommerziell Flüge der Klägerin unter Verwendung deren Online-Flugdatenbank vermittelt.

Schriftsätze können während der vorgenannten Geschäftszeiten auf der Annahmestelle im Erdgeschoss abgegeben werden. Tel: - Fax: - Die o. Es wird darauf hingewiesen, dass per E-Mail Verfahrensanträge oder Schriftsätze nicht rechtswirksam eingereicht werden können.

Da es aus verwaltungsinternen Gründen derzeit nicht möglich ist, alle Eingaben, die per E-Mail eingehen, auch auf elektronischem Wege zu beantworten, werden die Nutzer des E-Mail-Zugangs gebeten, neben der E-Mail-Adresse auch Ihre Postanschrift anzugeben.

Bei dem Hanseatischen Oberlandesgericht ist der Elektronische Rechtsverkehr in bestimmten Verfahrensbereichen eröffnet.

Suche Suchen. Justiz-Portal Hamburger Justiz bereitgestellt von. The Buyer has asked the Court to order the Seller to pay , The Seller has asked the Court to dismiss the action.

The Seller has argued that the District Court of Hamburg had to declare itself incompetent with respect to the action for arrest in Rotterdam or at least suspend the proceeding until the proceedings before the Dutch courts had ended with a legally binding decision.

It further argues that the non-delivery in breach of the contract by its supplier had been an unpredictable event that led to an exemption under Art.

It also argues that the Buyer had violated its duty to mitigate damages by declining the offers for compensation of 14 December and 29 December Those offers had represented the difference between the contract price and the market price at those dates.

The Seller also contests that the Buyer had had obligations to third parties with respect to the material owed under the contract and that it had fulfilled those obligations with the material acquired by the cover purchase.

The District Court has given the following reasons for its decision: The action for arrest in Rotterdam did not hinder the admissibility of the action, as the action for Arrest was not an action in the sense of Arts.

The court further stated that the Buyer was entitled to damages in the amount of the difference between the purchase price and the contract price under Art.

The Buyer had therefore been entitled to avoid the contract under Art. The Seller has appealed the decision, which was served upon it on 11 October on Monday, 13 November by submitting a memorandum.

The Seller has given reasons for its appeal by a memorandum of Monday, 15 January after the period of time for giving reasons had been extended by one month for the Seller.

The Seller continues to argue that the action was inadmissible with respect to the pending action for arrest at the court in Rotterdam. It also argues that the claim was not justified.

The Seller argues that it was exempted from liability according to its contract conditions and Art. The Seller states that it had executed several contracts with this company before and therefore could not have anticipated that J Provincial Metals would, despite reassuring several times that delivery would be made, eventually refuse to deliver the goods because of difficulties in production and shortages in supply.

The Seller also contests obligations of the Buyer to resell the material as well as the usage of the material acquired in the cover purchase to fulfil such obligations.

Furthermore, the Seller contends that the Buyer had violated its duty to mitigate damages. Such a violation resulted from the fact alone, that the Buyer had not had any obligations to resell.

It also resulted from the date of the cover purchase. The Seller has asked the Court to change the decision appealed and reject the claim, in the alternative to suspend the proceeding.

The Buyer has asked the Court to reject the Seller's appeal. The Buyer contends that the Seller could neither rely on a limitation of liability under the contract nor under Art.

The true reason for non-delivery was that the Seller had not been able to acquire the goods at its desired price on the Chinese market and had therefore thought that its profit margin was too low.

By decision of 12 July , the Court of Appeals had rejected the appeal by the Seller as inadmissible by decision of.

Upon the immediate complaint by the Seller, the Federal Supreme Court has, by its decision of 16 November , annulled the decision of 12 July In addition to the facts stated here, reference is made to the memoranda which have been added to the record.

The appeal, which is admissible, is unsuccessful. The claim is admissible 1. The claim is admissible. The objection of lis alibi pendens under Arts.

The Brussels Convention is generally applicable, as the Netherlands as well as the Federal Republic of Germany are parties to the Convention, which went in force already on February 1, Kropholler, Europäisches Zivilprozessrecht, Kom.

However, this result cannot just be founded by the German procedural law's view of the relation between main action and action for interim measures.

This objective calls for an autonomous interpretation independent from the national procedural law of a particular Member State.

The wording, system and objective of the Brussels Convention support the result that an application for interim measures before the court of a Member State should not conflict with a proceeding before the court of another Member State on the main action.

The Brussels Convention's terminology clearly distinguishes between "actions" Art. An arrest is an interim measure in this sense.

The objection of lis alibi pendens under Art. The system of the Convention also does not allow the application of Art.

As Art. Kropholler, Art. This would overstretch purpose of Art. Also, the proceeding can neither be suspended at the Court's discretion under Art.

In addition, the application for arrest is not an action in the sense of Arts. Moreover, the connection required by Art.

The final decision overrules any interim decision that is only aimed to regulate the situation in the time it takes to make a final decision.

The claim is justified as far as it was successful at first instance. The Buyer has a claim for damages under Art. The conclusions of the Court are:.

According to Art. The rules of international private law do, however, lead to the application German law. A choice of law was not made in the present case.

For a contract which was concluded for a commercial purpose, the place of business of the party which has to perform the characteristic obligation of the contract is the most important indication for this Art.

The characteristic obligation of a sales contract is the obligation to deliver the goods cf. Palandt-Heldrich, The Seller, which had to deliver the goods has its place of business in Germany, therefore German law is applicable and Art.

The requirements Art. The Buyer was entitled to avoid the contract of October 12, under Art. The Seller had not fulfilled its obligation to deliver under the sales contract of 12 October , on time at the time the cover purchase was concluded on 11 January Not fulfilling the obligation to deliver on time has to be regarded as a fundamental breach of contract in the sense of Art.

A delay does not generally amount to a fundamental breach, but only, if the exact compliance with the delivery date is of special interest for the Buyer and if the Seller could recognize this at the time of contract conclusion Huber in: v.

Moreover, a fundamental breach is also given because the Seller stated by fax of 14 December that it was negotiating with its supplier about contract fulfilment or damages and therefore needed time.

By this statement, the Seller left the Buyer in complete uncertainty as to whether and when it would comply with its obligation to deliver.

The Buyer was also entitled to avoid the contract under Art. The declaration by the Buyer on 3 November , that it agreed to a loading date not later than 30 November and that this time limit was very important has to be regarded as the setting of an additional period of time under Art.

The Buyer has thereby clearly and warningly urged to perform by a certain date cf. Schlechtriem-Huber, Art. It has not been contested that the Seller has not complied with this additional period of time.

Therefore, the Buyer had a right to avoid the contract irrespective of whether it was the Seller's fault cf. Staudinger-Magnus Art.

The Court does not have to investigate whather the Buyer has avoided the contract before concluding a cover purchase, as Art. Doubts about a declaration of avoidance before the conclusion of the cover purchase are caused by the fact that the fax of 17 January does not exactly prove when the Buyer informed the Seller of the cover purchase and thereby impliedly declared the contract avoided.

The communications before -- the faxes of 13 December , 16 December and 29 December -- do not make clear that the Buyer intended to avoid the contract.

Such a declaration cannot be seen in the fax messages mentioned above, nor in the fax message of 3 November , because this would require that the Buyer actually wanted to lose its right to choose between contract fulfilment and damages by sending the messages.

The communication submitted to the Court would contradict that conclusion because the Buyer insisted on its claim for "performance of the contract".

However, an explicit declaration of avoidance was not necessary because, before Buyer made the cover purchase, the Seller had seriously and finally refused to perform under the sales contract.

Although the CISG does not make an exception from the requirement of a declaration of avoidance, the rule of the "observance of good faith in international trade" Art.

Schlechtriem-Stoll Art. The Seller uttered its serious refusal at the latest by the fax of 29 December , which was the answer to the Buyer's fax of 16 December , in which the Buyer continued to demand contract fulfilment and threatened to demand damages.

It has not reacted to the Buyer's fax by a new offer to fulfil the contract but has merely offered the payment of a "compensation".

While knowing that the Buyer obviously did not want to wait for the result of the negotiations between the Seller and its Chinese supplier, the Seller did not want to fulfil its obligations by acquiring the goods from a different source but only by paying damages or a compensation.

In this situation, the Seller could not in good faith assume that it would still have the option to fulfil the contract, especially since it knew that the contract was a fixed-date transaction and since the Buyer had emphasized the importance of timely delivery several times.

Obviously, the Seller did not assume that it still had the option to fulfil the contract, as it has stated in a memorandum of 14 August that the Buyer could undisputedly no longer expect delivery in January Although the requirements to assume a refusal to deliver are high, at least the fax of 29 December has to be regarded as such a refusal.

The Seller did not need the protection by a declaration of avoidance since it did not itself try to fulfil the contract.

This result is not opposed by the fax of 17 January , in which the Seller again offered to deliver iron-molybdenum. This offer was obviously not intended as an offer for the fulfilment of the sales contract of 12 October but represented an offer for the conclusion of a new sales contract.

This cannot only be inferred from the new price which deviates considerably from the old one but also from the reference to the non-fulfilment of the contract of 11 October , for which the new and purportedly cheap offer should be a compensation.

The contract which was concluded by the Buyer on 11 January is an appropriate cover purchase in the sense of Art.

Under this contract, which resembles the contract of 12 October , amended on 31 October , Exhibits K 4 and K 6 with respect to the amount and the quality of the iron-molybdenum, the Buyer has acquired material from a third party, therefore the contracts suitability to cover the Buyer's fulfilment interest.

Also the connection in time between the two contracts is so close that reasonable doubts concerning the contract's designation as a cover transaction are not present.

With respect to the development of prices which is proven by the Seller's offer of 17 January , no indication is given for the assumption that the cover purchase was not concluded in a manner in accordance to business usage.

The cover purchase was also concluded within a reasonable period of time, approximately two weeks, after the refusal to deliver which replaces the declaration of avoidance in the instant case.

BESTE SPIELOTHEK IN DREIMГЈHLEN FINDEN Der Kunde gibt lediglich die Oberlandesgericht Hamburg denen PayPal verfГgbar ist.

Moderator Bingo 200
DFB POKAL 1 RUNDE Beste Spielothek in Schwörzkirch finden
Oberlandesgericht Hamburg Backgammon Online Spielen Ohne Anmeldung
MIT PAYPAL ãBERWEISUNG TäTIGEN 418
Oberlandesgericht Hamburg

Oberlandesgericht Hamburg - Rechtsprechungsdatenbank

Das Oberlandesgericht Hamburg hat eine Entscheidung des Landgerichts Hamburg bestätigt, mit dem das Gericht ein Mitglied des "Hells Angels" Ortsvereins "Harbor City" wegen öffentlichen Verwendens von Kennzeichen eines verbotenen Vereins schuldig gesprochen und sich — etwa für den Fall einer neuen Straftat — die Verhängung einer Geldstrafe vorbehalten hatte. Oktober eingeweiht. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen. So sei der vom Franchisenehmer erzielte Umsatz von Anfang an weit hinter Namensräume Artikel Diskussion. Hintergrund dessen war der Vorwurf des Franchisenehmers, dass der Franchisegeber vor Abschluss des Franchisevertrags Angaben zu Umsatzerwartungen gemacht habe, die nicht erreicht werden konnten. Greift ein Internet-Reiseportal zum Zwecke der kommerziellen Flugvermittlung auf die Buchungswebsite einer Fluggesellschaft zu, so kann das wettbewerbsrechtlich unzulässig sein. Handelt es sich indes um Strafverfahren, die in der Gerichtsbarkeit des Bundes liegen, wird das Oberlandesgericht als unteres Bundesgericht tätig. Die unterschiedlichen Pflanzengattungen sollten verschiedene Kulturen, Religionen, soziale Milieus und Nationen symbolisieren. Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Nachdem Spiele. Erblasser verstarb, beantragte eine sehr gute Oberlandesgericht Hamburg von ihm einen Erbschein, der sie als Spiele Child Of Wealth - Video Slots Online ausweisen sollte. Anlass des zugrunde liegenden Rechtsstreits waren Oberlandesgericht Hamburg, in denen die Barclays Bank für die Kreditkarte Gold Visa mit einer kostenlosen Bargeldabhebung im Ausland geworben hatte. Dies entschied das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg. Dies geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamburg hervor. Greift ein Internet-Reiseportal zum Zwecke der kommerziellen Flugvermittlung auf die Buchungswebsite einer Fluggesellschaft zu, so kann das wettbewerbsrechtlich unzulässig sein. Dies geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichtes Hamburg hervor. Andernfalls müssen sie auf Einschränkungen deutlich hingewiesen werden. Wer von Google beansprucht es zu unterlassen bestimmte Internetseiten Abeasy.De Login Suchergebnisse anzuzeigen, muss genaue Angaben zum Inhalt der Internetseiten machen. Namensräume Artikel Diskussion. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Männer zwischen und insgesamt 92 Spezialventile aus Deutschland über mehrere Die Feststellung einer Rechtsverletzung ist sonst nicht möglich. Das im Auftrag der Justizbehörde nach jahrelangen Forderungen des Richtervereins in Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde erstellte Mahnmal der Künstlerin Gloria Friedmann geboren wurde am 1. Es müsse allerdings jedes einzelne Symbol mit dem

Oberlandesgericht Hamburg Video

Gruppenvergewaltigung in Hamburg: Richterin schließt Öffentlichkeit von Prozess aus Ihren Antrag begründete sie damit, dass der Erblasser durch zwei auf einem Fotoumschlag angebrachte Aufkleber ein Testament errichtet habe. Dies entschied das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg. Bei über 1,7 Millionen Abonnenten sei klar, dass es Beste Spielothek in Rattinghausen finden bei den Postings einer Influencerin auch um Werbung handle. Doch diese Werbebotschaft Während der Kriegsjahre zählten insbesondere Beste Spielothek in Kolonie Grunewald finden Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter zu den Opfern. Diese Anzahl kann je nach Umfang und Schwierigkeitsgrad auf drei Richter reduziert werden. Der FC St.

Oder Sie möchten allgemein in der Justiz zu arbeiten bzw. Dann schauen Sie sich unsere Videos dazu an:. Wie ist es, in seinem Berufsalltag etwas mit Straftäterinnen oder Straftätern zu tun zu haben?

Wer sich diese Frage einmal gestellt hat, den dürfte interessieren, was Sascha Möbius im Interview darüber erzählt.

Seit leben wir in einem demokratischen Rechtsstaat. Er ist die Grundlage unseres friedlichen und freiheitlichen Zusammenlebens.

Der Rechtsstaat muss gelebt werden, zum Beispiel durch die Menschen, die für ihn arbeiten. Hamburgs kulturelle Vielfalt soll sich auch bei den Beschäftigten widerspiegeln!

Behörde für Justiz und Verbraucherschutz. Symbol für Leichte Sprache. Symbol für Gebärdensprache. Symbol für Drucken Drucken. Symbol für Teilen Symbol für Twitter Twitter.

Symbol für Facebook Facebook. Symbol für Pinterest Pinterest. Danke für Ihr Interesse! Im Folgenden finden Sie beispielhaft einige Klassiker, die laufend zu Problemen führen.

Die Auflistung ist ausdrücklich nicht abschliessend! Interessanterweise gibt es zugleich eine Vielzahl von unwirksamen AGB, die in Masse und extrem verbreitet verwendet werden.

Die Gefahr kostenträchtiger Abmahnungen ist damit durchaus erheblich. Hintergrund: Die Klausel benachteiligt den Vertragspartner unangemessen — nicht zuletzt, weil man ja jederzeit durch ein unangebrachtes Bestreiten einer an sich berechtigten Forderung die Aufrechnung torpedieren kann.

Beim BGH ging es zwar um einen Architektenvertrag, aber letztlich wird die Klausel in jedem Vertragstyp unwirksam sein. Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

Das gilt auch für ein Absehen von der Schriftform. Jedenfalls bei Verträgen mit Verbrauchern sollte man daher von dieser Klausel absehen.

Wie immer kommt es aber auf die genaue Formulierung an. Wenn Sie es doch versuchen, setzen Sie sich dem Risiko einer Abmahnung aus.

Genauso sollten Sie übrigens gegenüber Verbrauchern die Finger vom Gefahrübergang lassen: Beim Versendungskauf macht das Gesetz klare Vorgaben und jeder Versuch, zu früh die Preisgefahr übergehen zu lassen, wird im Sande verlaufen.

Jeder Versuch der Einschränkung gegenüber Verbrauchern ist sinnlos und gefährlich. Weder kann man den Verbraucher zwingen, sofort Mängel zu rügen, noch kann man ihm gegenüber inhaltliche Einschränkungen, etwa zur Gewährleistungsfrist, machen.

Es entspricht … ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, dass auch die generelle Verkürzung der Verjährungsfrist eine gem.

Dies gilt beim BGH insgesamt, die zitierte Entscheidung bezog sich auf die Prospekthaftung, ebenso wurde es im Reiserecht entschieden und natürlich beim Autokauf.

Dabei gilt dieses Verbot sowohl gegenüber Verbrauchern als auch Unternehmen! Es ist durchaus möglich, in AGB die Haftung zumindest für einfache Fahrlässigkeit auszuschliessen oder beim Verkauf gebrauchter Sachen auf 1 Jahr zu beschränken.

Wer es macht, muss aber die Ausnahmen beachten, die Gesetz und Rechtsprechung vorgeben — und da gibt es gleich mehrere.

Die richtige Formulierung dieses Haftungsausschlusses ist alleine etwas für den Fachmann, da solche Klauseln differenziert sein müssen : Verbrennen Sie sich nicht die Finger daran.

Allerdings sind etwa Haftungsbeschränkungen auf nur vertragstypische Schäden möglich , wobei Haftungsbeschränkungen der Höhe nach Abhängig vom Auftragspreis grundsätzlich kritisch zu sehen sind.

Das Ergebnis ist klar: Die Angabe von Lieferzeiten muss genau abgewägt werden, ein falsches Wort an der falschen Stelle führt schnell zu Problemen.

Genauso läuft es bei Lieferungsvorbehalten : Ein Selbstbelieferungsvorbehalt etwa ist, bei der richtigen Wortwahl, zumindest im kaufmännischen Verkehr möglich.

Losgelöst davon müssen Sie Haftungsbeschränkungen der Höhe nach die sich am Auftragspreis orientieren immer kritisch sehen. Ein Verbraucher, der etwas im Fernabsatz kauft, hat ein gesetzliches Widerrufsrecht — und Sie müssen tunlichst jede Formulierung vermeiden, die einem Verbraucher den Eindruck vermitteln könnte, er wäre in seinem Widerrufsrecht eingeschränkt.

Dazu gehört z. Gleiches gilt, wenn wesentliche Elemente des Widerrufs unterlaufen werden: So muss Wertersatz dann nicht geleistet werden, wenn die Ware nur geprüft wird — ebenso müssen die Hinsendekosten erstattet werden.

Versuche, das zu umgehen, funktionieren nicht. Unwirksame AGB sind auch nicht durch eine geltungserhaltende Reduktion zu retten, also durch den Versuch, dass man sie bei der Auslegung bereits auf das noch zulässige Minimum reduziert — unwirksame AGB sind und bleiben unwirksam.

Da es aus verwaltungsinternen Gründen derzeit nicht möglich ist, alle Eingaben, die per E-Mail eingehen, auch auf elektronischem Wege zu beantworten, werden die Nutzer des E-Mail-Zugangs gebeten, neben der E-Mail-Adresse auch Ihre Postanschrift anzugeben.

Bei dem Hanseatischen Oberlandesgericht ist der Elektronische Rechtsverkehr in bestimmten Verfahrensbereichen eröffnet. Suche Suchen. Justiz-Portal Hamburger Justiz bereitgestellt von.

Elektronischer Rechtsverkehr: Bei dem Hanseatischen Oberlandesgericht ist der Elektronische Rechtsverkehr in bestimmten Verfahrensbereichen eröffnet.

Ergebnisliste für die Suche mit "OLG Hamburg". Suchergebnisse 1 bis 20 von , Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg 4. Senat für. Mahnmal "Hier und jetzt" - den Opfern nationalsozialistischer Justiz in Hamburg. "​Sievekingplatz, Grünanlage vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht". Beschwerden des Landgerichts Hamburg. In Familiensachen entscheidet das Oberlandesgericht über Beschwerden gegen Entscheidungen der . Finden Sie hier die zehn aktuellsten Urteile, die vom „Hanseatisches Oberlandesgericht in Hamburg“ erlassen und auf perfectetussenwoning.nl veröffentlicht. Many translated example sentences containing "hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg" – English-German dictionary and search engine for English.

Comments

Volrajas says:

Dieser topic ist einfach unvergleichlich:), mir gefällt sehr.

Hinterlasse eine Antwort